LTE-Advanced: Weiterentwicklung bringt bis zu 1,2Gbit/s down

Auf einer Pressekonferenz von A1 wurden heute Details zur nächsten Mobilfunkgeneration LTE-Advanced vorgestellt. Da sich die übertragenen Daten pro Mobilfunkkunde ca. alle 18 Monate verdoppeln, wird LTE immer mehr zum Thema in Österreich. Seit einiger Zeit sind bereits alle Landeshauptstädte mit A1 LTE abgedeckt und rund 5% des Datenverkehrs bei A1 findet über LTE statt. Dabei stehen einem theoretisch Übertragungsraten von bis zu 150Mbit/s im Download und 75Mbit/s im Upload zur Verfügung. Im praktischen Gebrauch sind 60Mbit/s und bei guten Bedingungen bis zu 90Mbit/s im Download realistisch – vermutlich mehr, als die meisten bei ihrem Internetanschluss zu Hause zur Verfügung haben. Da sich jedoch alle Benutzer einer Mobilfunkzelle die Bandbreite teilen, wird man in einigen Jahren auf neuere Technologien angewiesen sein.

Nokia Siemens Networks demonstriert eine LTE-Advanced Verbindung mit bis zu 600Mbit/s im Download vor Ort.

Nokia Siemens Networks demonstriert eine LTE-Advanced Verbindung mit bis zu 600Mbit/s im Download vor Ort.

LTE-Advanced erweitert dabei den bereits jetzt eingesetzten LTE Standard um einige Möglichkeiten zur Erhöhung des Datendurchsatzes. Durch Carrier Aggregation können so mehrere LTE-Träger in unterschiedlichen Frequenzbändern gebündelt werden, die jeweils 150Mbit/s down bieten. Dies verdoppelt die theoretische Datenrate auf 300Mbit/s bei der Bündelung zweier solcher LTE-Träger. Weiters wird die bereits jetzt genutzte MIMO-Technologie erweitert, bei der gleichzeitig mehrere Antennen genutzt werden, um die Übertragungsrate zu erhöhen. Aktuell werden bei LTE maximal 2 Antennen unterstützt, bei LTE-Advanced wird dies auf 4 bzw. sogar 8 Antennen erhöht. Dies bringt zusätzlich den Vorteil, dass durch die Einfallsrichtung der Funkwellen bei den verschiedenen Antennen Informationen berechnet werden, die wiederum zur Verbesserung der Verbindung genutzt werden können. Erste LTE-Advanced fähige Endgeräte werden von A1 Ende 2014 bzw. Anfang 2015 erwartet.

Per Stream aus dem Ericsson HQ bekamen wir eine Live-Demo von einer realen LTE-Advanced Verbindung mit Praxiswerten von rund 600Mbit/s, bei einer theoretischen Geschwindigkeit von bis zu 1,2Gbit/s im Download.

Per Stream aus dem Ericsson HQ bekamen wir eine Live-Demo von einer realen LTE-Advanced Verbindung mit Praxiswerten von rund 600Mbit/s, bei einer theoretischen Geschwindigkeit von bis zu 1,2Gbit/s im Download.

Besonders interessant war die Live-Demonstration einer LTE-Advanced Verbindung, die vom Ericsson HQ aus Schweden gestreamt wurde. Dabei sahen wir, dass die zu erwartende Übertragungsrate bei Ausnutzung aller neuen technologischen Möglichkeiten in der Praxis bei rund 600Mbit/s im Download liegt. Vor allem am Land dürfte sich LTE und sein Nachfolger also in Zukunft etablieren. Allerdings wird es noch einige Zeit dauern, bis LTE in Österreich flächendeckend verfügbar ist – A1 will sein LTE-Netz bis Ende 2013 zumindest auf die 25 größten Städte ausweiten.

 

 
0
I like!

Schreibe einen Kommentar