Musikentdeckungen Nr. 19

Musikentdeckungen Nr. 19Diesmal starten die Musikentdeckungen mit dem angenehm ruhigen Take Me Coco der Weltmusik-Gruppe Zap Mama. Bad Kingdom von Moderat konnte mich durch das Gesamtpaket von Melodie, Gesang und Text überzeugen. Ein wenig ausgefallener gestaltet sich Swallow von Emilie Autumn. Bei diesem Song, der im Vergleich zu ihren anderen Stücken recht massentauglich wirkt, gefällt die abwechslungsreiche Melodie und der Einsatz von Streichern. I’m The Kinda von Peaches finde ich aufgrund der recht eigenen Basslinie und dem dazu passenden Gesang herausragend. Der leicht schaurigen Song von Lulu Rouge lässt den Einfluss von Trentemøller deutlich erkennen. Von melancholisch angehaucht zu fröhlich: Prydas Mirage ist für mich einer dieser Gute-Laune-Songs, bei denen man sich einfach fallen lassen kann. Neben der schönen Hintergrundmusik kann auch der Gesang beim nächsten Track von Douglas Greed überzeugen. Bei We von Hjaltalín liebe ich das Zusammenspiel der beiden Stimmen und der Instrumente, die einen atemberaubend schönen Klangteppich bilden. Ein akustischer Song, der zum Träumen einlädt, hat sich mit Nicole von Gravenhurst in die Musikentdeckungen geschlichen. Abgeschlossen wird diese Auswahl von Save and Sound, bei dem es Bvdub schafft, den Gesang perfekt mit der elektronischen Musik zu kombinieren.

  1. Zap Mama – Take Me Coco
  2. Moderat – Bad Kingdom
  3. Emilie Autumn – Swallow
  4. Peaches – I’m The Kinda
  5. Lulu Rouge – Lulu’s Theme (feat. Trentemøller)
  6. Pryda – Mirage
  7. Douglas Greed – Pain (feat. Moorys)
  8. Hjaltalín – We
  9. Gravenhurst – Nicole
  10. Bvdub – Save and Sound

Die Tracks als Spotify Playlist:

Alle Musikentdeckungen gibt’s in der laufend erweiterten Archiv Playlist auf Spotify.

 

 
1
I like!

Kommentar verfassen