Munzee: Geocaching mit QR Codes

Geocaching ist mittlerweile eine recht verbreitete Freizeitaktivität. Kurz zusammegefasst: Man sucht nach kleinen Behältnissen (Geocaches genannt), die von anderen Geocachern versteckt wurden. Dabei hat man im einfachsten Fall direkt die GPS Koordinaten und muss sich an dieser Stelle nur noch auf die (manchmal ziemlich schwierige) Suche nach dem Geocache machen. Mehr Infos und wie du deinen ersten Cache findest gibt’s in meinem Artikel über Geocaching. Munzee ist recht ähnlich aufgebaut – auch hier sucht man mehr oder weniger gut versteckte Dinge. Hier muss man anschließend aber mit einer App den am Versteck angebrachten QR-Code scannen, wodurch der Fund geloggt wird. Der QR-Code kann dabei direkt an Objekten angeklebt sein oder in Behältnissen versteckt sein.

Ein einfaches Konzept, das Spaß macht

Um Munzees finden zu können, braucht man einen Account auf munzee.com – die Registrierung ist kostenlos. Dort sollte man sich auch den “Player Code of Conduct” durchlesen. Anschließend noch die ebenfalls kostenlose App herunterladen, die es für iOS, Android und Windows Phone gibt, und die Suche kann beginnen. Dabei lässt man sich beispielsweise die Munzees in der Umgebung anzeigen und sucht sich einen ansprechenden aus. Wie auch beim Geocaching ist beim Suchen des Verstecks der “Stealth Mode” gefragt – das heißt, dass möglichst unauffällig gesucht werden soll. Ansonsten können sich die Passanten schon mal wundern, wieso man minutenlang eine Stelle genauestens untersucht. Hat man schließlich den Munzee gefunden, scannt man den dort angebrachten QR-Code und kann gegebenfalls noch eine Nachricht zum Fund eingeben. Für jeden Fund werden dir und dem Verstecker außerdem Punkte gutgeschrieben, welche dein Level erhöhen.

Ein typischer Munzee an einem Verkehrsschild angebracht.

Ein typischer Munzee an einem Verkehrsschild angebracht.

Munzee basiert auf einem Freemium Geschäftsmodell. Dabei ist das Suchen, sowie das Selbstausdrucken von Munzees, die man verstecken will, kostenlos. Im Munzee Store kann man sich dazu noch diverse Spezialmunzees kaufen, etwa Virtuelle Munzees, bei denen man nichts scannen, sondern einfach vor Ort sein muss um Punkte zu bekommen. Außerdem gibt es Munzees aus Metall und Plastik zu kaufen, aber auch einfache Sticker Packs. Um 30$ pro Jahr gibt es die Möglichkeit zum Premium Member zu werden. Inkludiert sind dabei vier Virtuelle Munzees, sowie ein Gold Star Munzee, der doppelte Punkte bringt. Ansonsten gibt es dann noch zusätzlich die Möglichkeit die Munzees auf der Karte zu filtern und andere Annehmlichkeiten. Interessant sind auch die Business Loyality Munzees, die von Geschäften erstellt werden können. Dabei bekommt man nach jedem xten Mal scannen eine Vergünstigung – hierzulande sind diese aber leider nicht verbreitet.

Munzees in der Umgebung kann man sich als Liste oder auf einer Karte anzeigen lassen.

Munzees in der Umgebung kann man sich als Liste oder auf einer Karte anzeigen lassen.

Fazit

Wie Geocaching ist auch Munzee eine super Freizeitbeschäftigung, bei der man ganz nebenbei noch an die frische Luft kommt. Außerdem macht es Spaß immer wieder neue Verstecke und vor allem neue Orte kennenzulernen. Für die meisten Zwecks dürfte außerdem die kostenlose Mitgliedschaft ausreichen. Auf jeden Fall ausprobieren!

 

 
3
I like!
Kommentare
  1. vor 6 Jahren

Schreibe einen Kommentar